4.4.2.3 Captopriltest (Funktionstest)Fenster schließen

Captopril führt über die Hemmung des ACE (Angiotensin converting enzyme) zu einer Senkung der durch Angiotensin vermittelte Aldosteronproduktion.
Indikation:
Abgrenzung der essentiellen Hypertonie und des ideopathischen Hyperaldosteronismus vom autonomen Aldosteron prouzierenden Adenom, Patienten mit Nierenartherienstenose DD essentielle Hypertonie
Abnahmematerial:
je 2 ml EDTA Blut und 0.5 ml Serum entsprechend mindestens 2 ml Vollblut) zu den Zeitpunkten null (basal) und nach 1 Stunde

Bei der Materialgewinnung beachten:
0.5 ml Serum, gefroren (Nur aus Serum bestimmbar, das sofort nach Abnahme abzentrifugiert, von den Zellen getrennt und tiefgefroren wurde). Abnahme bei Normalkost (100-200 mmol Natrium/Tag. Diuretika.ACE-Hemmer sowie Spironolacton 14 Tage vorher absetzen).

0.5 ml EDTA-Plasma, gefroren (EDTA Blut sofort nach Entnahme zentrifugieren und Plasma tieffrieren)
Testdurchführung:
Nach achtstündiger Ruhephase wird zwischen 8 und 9 Uhr der Aldosteronbasalwert abgenommen Anschließend Einnahme von 25 mg Captopril per os und weitere Blutentnahme nach 2 Stunden.

Testinterpretation:
Bei essentieller Hypertonie und ideopathischem Hyperaldosteronismus kommt es zu einem Abfall der Aldosteronwerte; beim Aldosteron produzierenden Adenom bleibt der Abfall aus.
Bei der Nierenarterienstenose steigt die Reninkonzentration nach Captopril auf mehr als 200 % des Basiswertes; bei der essentiellen Hypertonie bleibt der Anstieg unterhalb von 150 %.
Beim Conn Syndrom (prim. Hyperaldosteronismus) liegt ein erhöhter Aldosteron Basalwert vor, eine Suppression durch den ACE Hemmer bleibt aus. Beim sek. Hyperaldosteronismus (z.B. Nierenarterienstenose) findet man hingegen einen deutlichen Aldosteronabfall.