4.4.2.14 Metoclopramid-StimulationstestFenster schließen

Indikation:
Verdacht auf hyperprolactinämisches Syndrom, Corpus luteum- Insuffizienz

Abnahmematerial:
Basalwert: 0.5 ml Serum (entsprechend mindestens 2 ml Vollblut); i.v.Gabe von 10 mg Metoclopramid (Paspertin(R)) 25 Minutenwert 0.5 ml Serum(entsprechend mindestens 2 ml Vollblut)
Streß vermeiden. Vorher keine Palpation der Brust durchführen! Durchführung des Testes zwischen 8.00 Uhr und 18.00 Uhr in der Mitte der Lutealphase 19. - 24. Zyklustag)

Referenzbereich:
Bei einem normalen Prolactinbasalwert ist ein Anstieg auf < 200 ng/ml als normal anzusehen, ein höherer Anstieg zwischen 200 und 400 ng/ml weist auf eine latente Hyperprolactinämie hin. Werte > 400 ng/ml sprechen für eine manifeste Hyperprolactinämie. Ist sowohl der Basalwert als auch der Stimulationswert erhöht, so ist ebenfalls von einer manifesten Hyperprolactinämie auszugehen.
Achtung: Bei hohen Basalwerten kann der Anstieg geringer ausfallen.